Unser Festival in der Presse

noch…

Tage
Stunden
Minuten

Unser Festival in der Presse

Im Juni haben wir uns mit einigen Journalistinnen und Journalisten in Schloss Blumenthal getroffen und von unserem Vorhaben berichtet. Darauf sind einige Artikel erschienen, worüber wir uns sehr freuen. Hier ein kleiner Überblick:

Im Ortsgespräch der IN München: https://www.in-muenchen.de

Im Kitz Magazin: https://kitz-magazin.de/Veranstaltungen/klassikfestival-musikfest-blumenthal-im-schloss-blumenthal-in-aichach/

Im Donaukurier: https://www.donaukurier.de/lokales/schrobenhausen/Covid-19-Musik-fuer-alle;art603,4787584
In der Aichacher Zeitung: https://www.aichacher-zeitung.de/vorort/aichach/klassische-musik-fuer-alle;art18,160870

Auch im Fernsehen war schon ein Bericht zu sehen:
https://www.tvbayernlive.de/
In der Sendung vom 3. Juli sind wir ab Minute 26 zu sehen.

Viel Spaß beim Stöbern…

03.

Sept

Samstag
10:30 Uhr

Kinderkonzert

Programm:

DER WIND UND DIE 13 GESCHWISTER – W. A. MOZART „GRAN PARTITA“

Die Mutter der 13 tapferen Geschwister ist krank. Somit machen sich Alfalfa, Berta, Costa, Doro, Emil, Frauke, Golo, Herta, Ivo, Java, Kalle, Lola und der kleine Mino auf die Suche nach einem Heilmittel. In der heißen Wüste, im dunklen Wald, im wilden Meer und auf dem hohen Berg glauben sie zunächst, nichts Besonderes gefunden zu haben, das ihre Mutter heilen kann. Doch ihr Mut und Zusammenhalt bringen die tapferen Geschwister unverhofft an ihr Ziel.

Nicht nur in der Geschichte spielt der Wind eine besondere Rolle. Auch auf der Bühne würde ohne bewegte Luft nicht viel passieren. Mit ihren Blasinstrumenten und der Serenade „Gran Partita“ von Wolfgang Amadé Mozart hauchen die Musikerinnen und Musiker dem Märchen „Der Wind und die 13 Geschwister“ Leben ein und nehmen das Publikum mit auf eine abenteuerhafte Reise.

Konzept & Erzählung: Ingrid Hausl

Ab 5 Jahren

Das Konzert bietet einen wunderbaren Anlass für einen Familienausflug nach Blumenthal mit anschließendem Brunch/Mittagessen im Biergarten des Schlosses.

Künstlerin:

ingrid_hausl

Für Ingrid Hausl stand Musik schon immer für Kommunikation mit dem Publikum. So entwirft, moderiert und spielt die studierte Fagottistin und Konzertpädagogin Konzerte am liebsten mit dem Ziel, besonders das junge Publikum für das Phänomen Musik zu begeistern – gerne auch nonverbal, weshalb sie als ergänzende Ausbildung die „Antiheldenakademie – Schule für Clowns“ absolvierte.

Ingrid Hausl konzipiert regelmäßig die Schulkonzerte der Deutsche Radio Philharmonie und moderierte mehrmals Babykonzerte in Heilbronn und Ingolstadt. Ihre Stücke wurden bisher u.a. aufgeführt an der Staatsoper Hamburg, in der Glocke Bremen, am Staatstheater Weimar, beim Beethovenfest Bonn, beim Festival International d’Echternach (Luxemburg) und bei „Styriarte“ (Österreich).

Ingrid Hausl lebt mit ihrer Familie in Augsburg, wo sie für das Musikvermittlungsprojekt der Stadt MEHR MUSIK! arbeitet und an der Uni in der Klasse Elementare Musikpädagogik unterrichtet.

Mehr Infos: www.ingrid-hausl.de

01.

Sept

Donnerstag
19:30 Uhr

Eröffnungskonzert - Mandelring Quartett & Georg Arzberger

Programm:

Johannes Brahms: Klarinettenquintett h-Moll, op. 115
Wolfgang A. Mozart: Klarinettenquintett A-Dur, KV 581

Das Mandelring Quartett gehört seit Jahren zu den weltweit führenden Streichquartetten und wird zusammen mit Georg Arzberger das Musikfest Blumenthal 2022 eröffnen. Auf dem Programm stehen mit den Klarinettenquintetten von Johannes Brahms und W.A. Mozart zwei absolute Meisterwerke der großen Weltliteratur.

Künstler:

Sebastian Schmidt, Violine
Nanette Schmidt, Violine
Andreas Willwohl, Viola
Bernhard Schmidt, Violoncello
Georg Arzberger, Klarinette

Mandelring Quartett

Seit dem Gewinn großer Wettbewerbe – München (ARD), Evian und Reggio Emilia (Premio Paolo Borciani) – führen Konzertreisen das Mandelring Quartett in internationale Musikzentren und zu großen Festivals – unter anderem Schleswig-Holstein, Rheingau, Montpellier und Schubertiade Schwarzenberg – wo das Quartett zu den gern gesehenen Gästen zählt. Stets hinterlassen sie bleibende Spuren: „Ein denkwürdiges, sobald nicht wiederholbares Festspielerlebnis“, schrieben etwa die Salzburger Nachrichten nach dem Schostakowitsch-Zyklus bei den Salzburger Festspielen.

Das HAMBACHERMusikFEST, das Festival des Mandelring Quartetts, ist seit vielen Jahren ein Publikumsmagnet. Seit 2010 gestaltet das Ensemble eigene Konzertreihen in der Berliner Philharmonie und in seiner Heimatstadt Neustadt an der Weinstraße.

Zahlreiche preisgekrönte CDs zeigen die außergewöhnliche Qualität und das breite Repertoire des Ensembles.

Bilder Mandelring Quartett: ©Guido Werner

georg_arzberger Georg Arzberger ist einer der profiliertesten Klarinettisten unseres Landes und ist seit dem Sommersemester 2019 Professor für Klarinette an der Hochschule für Musik und Theater München. Zuvor war er seit 2017 in gleicher Funktion an der Hochschule für Musik Karlsruhe tätig. Von 2006 bis 2017 war er im Orchester der Deutschen Oper Berlin beschäftigt und spielt bis heute regelmäßig als Gast in führenden Orchestern, wie etwa der Semperoper Dresden, der Bayerischen Staatsoper, dem Symphonieorchester des SWR und dem Deutschen Symphonieorchester Berlin. Eine große Leidenschaft von Georg Arzberger ist aber auch die Kammermusik, in Rahmen derer er regelmäßig mit Musikern wie z.B. Wen-Sinn Yang, Ingolf Turban, Sebastian Schmidt, Dag Jensen, Andrea Lieberknecht und Julian Riem zu hören ist.
15.

Aug

Sonntag
15:00 Uhr

Treffpunkt vor der Kirche

Wandelkonzert

Programm:

Im Wandelkonzert wird Musik an verschiedenen Orten der wunderschönen Schlossanlage in Blumenthal erklingen. Es sind Musiker zu hören, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, aber auch Kammermusikensembles des Festspielorchesters „Camerata Vitilo“. Abwechslungsreich und voller Überraschungen wirft dieses Konzert sicher auch den einen oder anderen Blick über den Tellerrand der Klassik hinaus. Eine Perfekte Einstimmung für das Abschlusskonzert am Abend!

14.

Aug

Samstag
19:30 Uhr

Ökonomiegebäude

Hans Well und die Wellbappn

Programm:

HINWEIS: Das Konzert findet bei gutem Wetter Open Air statt.

Hans Well ist seit Jahrzenten eine Instanz im Musikkabarett und tritt inzwischen mit seinen Kindern als Hans Well und die Wellbappn auf.

Wie schon seinerzeit mit den Biermösl Blosn beschäftigt sich Hans Well auch zusammen mit seinen Kindern in genialer und bissiger Weise immer noch mit brandaktuellen Themen unserer Zeit, die sich derzeit ja auch viel um Freiheit, Gleichheit und Menschlichkeit drehen. Hans Well und die Wellbappn nehmen kein Blatt vor den Mund und bringen in musikalisch virtuoser Weise Ungerechtigkeiten zur Sprache.

Künstler:

Hans Well und die Wellbappn gehören zu den wichtigen Stimmen des Musikkabaretts in ganz Deutschland. Nach dem Ende der legendären Biermösl Blosn hat Hans Well mit seinen Kindern nicht weniger geniale Partner gefunden und so beleuchten sie als Wellbappn seit nunmehr mehreren Jahren diverse Missstände und Ungerechtigkeiten unserer Gesellschaft.

14.

Aug

Samstag
11:00 Uhr

Ökonomiegebäude

Kinderkonzert

Programm:

Ingrid Hausl: Dum-Tschiki–Ti

Mit dem Programm „Dum-Tschiki-Ti“ der Musikvermittlerin Ingrid Hausl und dem Fagott Trio „Fagotti parlandi“ (Raphael Sirch, Johannes Stefaniak, Marco Scidá) kommt ein preisgekröntes Konzert auf die Bühne, das 2016 eines der fünf Siegerprojekte der Ausschreibung „Musikprogramme für Kinder“ des Festivals „Styriarte – Die steirischen Festspiele“ war. Das Besondere daran ist, dass weder Musik- noch Deutschkenntnisse nötig sind und die Musiker alle Zuhörer von klein bis groß mitnehmen in die phantasievolle Welt der Musik – raus aus dem Alltagstrott und das ganz ohne Worte. Nur mit Klang und Klangsprachen begeben sich das Publikum und die Darsteller gemeinsam auf die Reise – stets den Gefühlen auf der Spur! Geeignet für Kinder und Erwachsene ab 5 Jahren.

Künstler:

ingrid_hauslIngrid Hausl hat sich als ausgebildete Musikvermittlerin einen ausgezeichneten Ruf nicht nur in ihrer Heimat Augsburg erarbeitet. Ihre kreativen Projekte wurden mehrfach prämiert und begeistern stets aufs Neue mit Witz, Phantasie und großer Unterhaltungskunst.

13.

Aug

Freitag
19:30 Uhr

Ökonomiegebäude

Kammerkonzert

Programm:

Ludwig van Beethoven: Trio op. 11, B-Dur, „Gassenhauer-Trio“
Olivier Messiaen: Quatour pour la fin du temps

Echte Weltstars finden sich zum Kammerkonzert am Freitag Abend in Blumenthal ein. Maximilian Hornung, Sarah Christian, Markus Bellheim und Georg Arzberger entführen in die unheimlich fantasievolle und klangfarbige Welt von Olivier Messiaen mit dessen Quartett zum Ende der Zeit.
Die allergrößte Freiheit, der größte denkbare Frieden, nämlich die Erlösung durch die Apokalypse ist die große Vision Olivier Messiaens in besagtem Quartett. Tief in seinem Glauben verwurzelt schuf der wegweisende Komponist des 20. Jahrhunderts ein visionäres Werk, das in einer alles andern als freien und friedlichen Umgebung entstanden ist: Nicht nur die Komposition, sondern auch die Uraufführung fand im Kriegsgefangenenlager der deutschen Wehrmacht in Görlitz statt, wo Messiaen inhaftiert war.

Mit Beethovens „Gassenhauer-Trio“ steht ein weiteres berühmtes Werk auf dem Programm.

Markus Bellheim – Klavier

Sarah Christian – Violine

Maximilian Hornung – Violoncello

Georg Arzberger – Klarinette

Künstler:

markus_bellheimDer Pianist Markus Bellheim konzertiert regelmäßig bei wichtigen Festivals und als Solist mit renommierten Orchestern, wie z.B. dem SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Malmö Sinfonieorchester. Sein breites Repertoire reicht von Bach bis ins die neueste Musik hinein und er genießt höchstes Ansehen für seine Messiaen Interpretationen, nicht zuletzt durch seine Auszeichnung beim internationalen Messiaen Wettbewerb 2000 in Paris. Nach Stationen an den Musikhochschulen in Mannheim und Würzburg lehrt Markus Bellheim seit 2011 als Professor an der Hochschule für Musik und Theater in München.

sarah_christianSarah Christian ist eine äußerst vielseitige Geigerin: Sie ist Konzertmeisterin bei der Kammerphilharmonie Bremen, einem der spannendsten und besten Klangkörper Europas, sie ist aber auch vielgefragte Kammermusikpartnerin und steht mit bekannten Musikerpersönlichkeiten auf der Bühne. Auch als Solistin pflegt sie eine große Karriere und wurde bei mehreren internationalen Wettbewerben, unter anderem beim ARD Musikwettbewerb mit Preisen ausgezeichnet. Sarah Christian ist seit 2019 Professorin für Violine an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.

maximilian_hornungDer gebürtige Augsburger Maximilian Hornung gehört seit Jahren zu den besten Cellisten weltweit und begeistert immer wieder aufs Neue mit seiner großartigen und tiefgehenden Musikalität, seiner Stilsicherheit und der Reife seiner Interpretationen. Er ist Preisträger des ARD Musikwettbewerbs sowie des Deutschen Musikwettbewerbs und seine CD Einspielungen erhielten zahlreiche Auszeichnungen, wie etwa schon mehrfach den ECHO Klassik. Sowohl als Kammermusikpartner, als auch als Solist genießt er größtes Ansehen und musiziert mit vielen bedeutenden Musikerinnen und Musikern weltweit. Seit 2017 lehrt er als Professor an der Hochschule für Musik und Theater in München.

georg_arzbergerGeorg Arzberger ist einer der profiliertesten Klarinettisten unseres Landes und ist seit dem Sommersemester 2019 Professor für Klarinette an der Hochschule für Musik und Theater München. Zuvor war er seit 2017 in gleicher Funktion an der Hochschule für Musik Karlsruhe tätig. Von 2006 bis 2017 war er im Orchester der Deutschen Oper Berlin beschäftigt und spielt bis heute regelmäßig als Gast in führenden Orchestern, wie etwa der Semperoper Dresden, den Hamburger Philharmonikern, dem Symphonieorchester des SWR und dem Deutschen Symphonieorchester Berlin. Ein weiterer wichtiger Teil seiner Tätigkeit war schon immer die Kammermusik, nicht nur als Musiker, sondern auch als Organisator: Über viele Jahre betreute er die Kammermusik an der Deutschen Oper und ist auch mitverantwortlich für eine eigene Konzertreihe in Aichach/Bayern.

04.

Sept

Sonntag
19:30 Uhr

Abschlusskonzert - Musiker der Camerata Vitilo

Programm:

Wolfgang A. Mozart: (Bearbeitung J.N. Wendt) Figaros Hochzeit: Ouvertüre
Gideon Klein: Divertimento
Wolfgang A. Mozart: „Gran Partita“ – Serenade Nr. 10 in B-Dur, KV 361 für zwei Oboen, zwei Klarinetten, zwei Bassetthörner, vier Hörner, zwei Fagotte und Kontrabass

Mozarts groß angelegte Serenade „Gran Partita“ ist zweifelsfrei die Königin unter allen Werken der Bläserliteratur: Von fast schon sinfonischer Klangfülle bis hin zu zartesten und unheimlich berührenden Passagen hat dieses Werk alles zu bieten. Mit den Musikern der Camerata Vitilo, die aus führenden Klangkörpern Deutschlands kommen, nehmen sich der Klangschönheit und Farbigkeit des Werkes 13 ausgesprochene und exzellente Experten an.

Künstler:

Die Camerata Vitilo, das Festspielorchester des Musikfest Blumenthal, bildet den künstlerischen Schwerpunkt des Festivals.
Als musikalischer Botschafter der Region ist die Camerata Vitilo das erste und einzige professionelle Orchester im Wittelsbacher Land. Das Ensemble bilden Professoren bedeutender Musikhochschulen und Musiker, die sonst in führenden Orchestern Deutschlands beschäftigt sind. Die Musiker kommen z.B. von der Kammerphilharmonie Bremen, der Kammerakademie Potsdam, der Deutschen Oper Berlin, der Bayerischen Staatsoper, den Berliner Philharmonikern und dem Gürzenichorchester Köln nach Blumenthal. Sie alle verbindet eine große Leidenschaft für gute und gut gemachte Musik.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

georg_arzberger

Georg Arzberger

Georg Arzberger ist einer der profiliertesten Klarinettisten unseres Landes und ist seit dem Sommersemester 2019 Professor für Klarinette an der Hochschule für Musik und Theater München. Zuvor war er seit 2017 in gleicher Funktion an der Hochschule für Musik Karlsruhe tätig. Von 2006 bis 2017 war er im Orchester der Deutschen Oper Berlin beschäftigt und spielt bis heute regelmäßig als Gast in führenden Orchestern, wie etwa der Semperoper Dresden, den Hamburger Philharmonikern, dem Symphonieorchester des SWR und dem Deutschen Symphonieorchester Berlin. Ein weiterer wichtiger Teil seiner Tätigkeit war schon immer die Kammermusik, nicht nur als Musiker, sondern auch als Organisator: Über viele Jahre betreute er die Kammermusik an der Deutschen Oper und ist auch mitverantwortlich für eine eigene Konzertreihe in Aichach/Bayern.

Georg Arzberger wurde 1981 in Aichach geboren und war bereits zu seiner Schul- und Wehrdienstzeit Jungstudent bei Prof. Harald Harrer am Leopold Mozart Konservatorium bzw. der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg, bevor er 2001 sein Studium bei Prof. Martin Spangenberg an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar aufnahm.

charlottenburger_blaesersolisten

Charlottenburger Bläsersolisten

Spaß und Freude an der Musik stehen für die Musiker der Charlottenburger Bläsersolisten ganz im Vordergrund, allerdings nie ohne den Anspruch zu verlieren, diese stets auf interpretatorisch und technisch höchstem Niveau darzubieten. So gründete sich dieses Ensemble 2014 aus Musikern bedeutender Berliner und Potsdamer Orchester um in erfrischender, dynamischer Weise gemeinsam gute Musik zu machen und dies auch dem Publikum so zu vermitteln. Dieses Ensemble ist der beste Beweis dafür, dass klassische Musik alles andere als altbacken und verstaubt ist! Es besticht nebst seiner künstlerischen Klasse vor allem durch Spielfreude und Witz, mit denen die Musiker sich dem Repertoire für große Holzbläserensembles widmen.

ingrid_hausl

Ingrid Hausl

Ingrid Hausl hat sich als ausgebildete Musikvermittlerin einen ausgezeichneten Ruf nicht nur in ihrer Heimat Augsburg erarbeitet. Ihre kreativen Projekte wurden mehrfach prämiert und begeistern stets aufs Neue mit Witz, Phantasie und großer Unterhaltungskunst.

Hans Well und die Wellbappn

Hans Well und die Wellbappn gehören zu den wichtigen Stimmen des Musikkabaretts in ganz Deutschland. Nach dem Ende der legendären Biermösl Blosn hat Hans Well mit seinen Kindern nicht weniger geniale Partner gefunden und so beleuchten sie als Wellbappn seit nunmehr mehreren Jahren diverse Missstände und Ungerechtigkeiten unserer Gesellschaft.

Markus Bellheim

Der Pianist Markus Bellheim konzertiert regelmäßig bei wichtigen Festivals und als Solist mit renommierten Orchestern, wie z.B. dem SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Malmö Sinfonieorchester. Sein breites Repertoire reicht von Bach bis ins die neueste Musik hinein und er genießt höchstes Ansehen für seine Messiaen Interpretationen, nicht zuletzt durch seine Auszeichnung beim internationalen Messiaen Wettbewerb 2000 in Paris. Nach Stationen an den Musikhochschulen in Mannheim und Würzburg lehrt Markus Bellheim seit 2011 als Professor an der Hochschule für Musik und Theater in München.

Sarah Christian

Sarah Christian ist eine äußerst vielseitige Geigerin: Sie ist Konzertmeisterin bei der Kammerphilharmonie Bremen, einem der spannendsten und besten Klangkörper Europas, sie ist aber auch vielgefragte Kammermusikpartnerin und steht mit bekannten Musikerpersönlichkeiten auf der Bühne. Auch als Solistin pflegt sie eine große Karriere und wurde bei mehreren internationalen Wettbewerben, unter anderem beim ARD Musikwettbewerb mit Preisen ausgezeichnet. Sarah Christian ist seit 2019 Professorin für Violine an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.
maximilian_hornung

Maximilian Hornung

Der gebürtige Augsburger Maximilian Hornung gehört seit Jahren zu den besten Cellisten weltweit und begeistert immer wieder aufs Neue mit seiner großartigen und tiefgehenden Musikalität, seiner Stilsicherheit und der Reife seiner Interpretationen. Er ist Preisträger des ARD Musikwettbewerbs sowie des Deutschen Musikwettbewerbs und seine CD Einspielungen erhielten zahlreiche Auszeichnungen, wie etwa schon mehrfach den ECHO Klassik. Sowohl als Kammermusikpartner, als auch als Solist genießt er größtes Ansehen und musiziert mit vielen bedeutenden Musikerinnen und Musikern weltweit. Seit 2017 lehrt er als Professor an der Hochschule für Musik und Theater in München.