noch…

Tage
Stunden
Minuten

Informationen zu Covid

Derzeit besteht KEINE Test- oder Impfnachweispflicht.

Es ist allerdings auf dem gesamten Veranstaltungsgelände, insbesondere in den Innenräumen und während des Konzerts zwischen allen Besuchern, für die im Verhältnis zueinander eine Kontaktbeschränkung gilt ein Mindestabstand von 1,5m einzuhalten. Wir sorgen durch eine entsprechende Bestuhlung als Veranstalter dafür, dass der Abstand während des Konzerts eingehalten werden kann. 

Außerdem gilt ausnahmslos in geschlossenen Räumen sowie auf dem gesamten Veranstaltungsgelände für Besucher ab dem 16. Geburtstag eine FFP2-Maskenpflicht; Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag müssen eine medizinische Gesichtsmaske tragen.
Unter freiem Himmel dürfen Besucher am Sitzplatz die Maske abnehmen. Bei Konzerten im Innenraum, muss die Maske auch während der Veranstaltung am Platz weiter getragen werden.

Vom Besuch und von der Mitwirkung an Veranstaltungen sind folgende Personen ausgeschlossen:

    • Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion.
    • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen (nicht anzuwenden auf medizinisches und pflegerisches Personal mit geschütztem Kontakt zu COVID-19-Patienten) und/oder Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen.
    • Personen mit COVID-19-assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere).
27.

JULI

Samstag
15:00 Uhr

Kinderkonzert "Sommerträume"

Programm:

Wer meint, laue Sommernächte seien ruhig und still, der sollte mit uns mitkommen. Denn Feen, Elfen und Nachtwandler kommen im Mondlicht auf so manchen Spaß. Wir entführen euch mit Mendelssohns Musik in die zauberhafte Welt von Shakespeares „Sommernachtstraum“. Mit Poesie und Fantasie, Wortwitz und Zauberei erleben wir ein Konzert zwischen Traum und Wirklichkeit.

„Sag mir, träumtest du derlei? Oder warst du doch dabei?“

Ingrid Hausl und Musiker*innen des Festspielorchesters Camerata Vitilo gestalten mit diesem Konzert einen unterhaltsamen Nachmittag für unsere jüngsten und wichtigsten Besucher*innen: die Kinder.

 

Konzept & Erzählung: Ingrid Hausl 

Tipp: Verbringen Sie einen schönen Nachmittag mit Ihrer Familie in Blumenthal. Um 17:30 Uhr startet das Education-Konzert und ein gemütlicher Biergarten mit leckeren Bio-Köstlichkeiten wartet auf Sie.

Wer dann noch Lust hat, kann sich um 19:00 Uhr das Kammerkonzert anhören.

Künstlerin:

Für Ingrid Hausl stand Musik schon immer für Kommunikation mit dem Publikum. So entwirft, moderiert und spielt die studierte Fagottistin und Konzertpädagogin Konzerte am liebsten mit dem Ziel, besonders das junge Publikum für das Phänomen Musik zu begeistern – gerne auch nonverbal, weshalb sie als ergänzende Ausbildung die „Antiheldenakademie – Schule für Clowns“ absolvierte.

Ingrid Hausl konzipiert regelmäßig die Schulkonzerte der Deutsche Radio Philharmonie und moderierte mehrmals Babykonzerte in Heilbronn und Ingolstadt. Ihre Stücke wurden bisher u.a. aufgeführt an der Staatsoper Hamburg, in der Glocke Bremen, am Staatstheater Weimar, beim Beethovenfest Bonn, beim Festival International d’Echternach (Luxemburg) und bei „Styriarte“ (Österreich).

Ingrid Hausl lebt mit ihrer Familie in Augsburg, wo sie für die Stabsstelle Kulturelle Bildung und MEHR MUSIK!, das Musikvermittlungsprogramm der Stadt Augsburg, arbeitet.

Mehr Infos: www.ingrid-hausl.de

28.

Juli

Sonntag
18:00 Uhr

Festivalfinale - Großes Orchesterkonzert

Programm:

Charles Ives: an unanswered question
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia Concertante
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4

Solisten Mozart:
Giorgi Gvantseladze, Oboe
Georg Arzberger, Klarinette
Christoph Knitt, Fagott
Pascal Deuber, Horn

Camerata Vitilo
Yuki Kasai, Violine und Leitung

Das Festspielorchester „Camerata Vitilo“ bringt beim Finale sicher wieder die Luft, aber auch die Herzen zum beben, wenn sie mit Verve, Klangschönheit und nicht enden wollender Musizierlust Beethovens 4. Sinfonie und Mozarts traumhafte Sinfonia Concertante für Bläsersolisten und Orchester erklingen lässt. Mit „an unanswered question“ von Charles Ives steht zudem ein spannendes Werk auf dem Programm, das unseren einzigartigen Konzertraum ganz mit einbinden wird. Überwältigend!

Künstler*innen:

Es spielt das Festspielorchester des Musikfest Blumenthal, die Camerata Vitilo. Dieses Ensemble ist das erste und einzige professionelle Orchester im Wittelsbacher Land und hat in den letzten Jahren schon für Begeisterungsstürme gesorgt. Musiker*innen von fern und nah finden hier zueinander, die sonst in internationalen Spitzenensembles und -orchestern musizieren oder als Professor*innen an renommierten deutschen Musikhochschulen arbeiten.
Die 40 Musiker*innen kommen z.B. von der Kammerphilharmonie Bremen, der Kammerakademie Potsdam, der Deutschen Oper Berlin, der Bayerischen Staatsoper, und dem Gürzenichorchester Köln nach Blumenthal. Sie alle verbindet eine große Leidenschaft für gute und gut gemachte Musik.

Tipp: Verbringen Sie einen schönen Sonntagnachmittag in Blumenthal und besuchen Sie das kurzweilige, innovative Wanderkonzert um 15:30 Uhr und das wunderschöne Schlossgelände vor dem großen Festivalfinale. Im gemütlichen Biergarten von Schloss Blumenthal können Sie sowohl vor als auch nach den Konzerten leckere Bio-Köstlichkeiten genießen.

Bilder Camerata Vitilo: ©Gérard Essaka, Musikfest Blumenthal

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

georg_arzberger

Georg Arzberger

Georg Arzberger ist einer der profiliertesten Klarinettisten unseres Landes und ist seit dem Sommersemester 2019 Professor für Klarinette an der Hochschule für Musik und Theater München. Zuvor war er seit 2017 in gleicher Funktion an der Hochschule für Musik Karlsruhe tätig. Von 2006 bis 2017 war er im Orchester der Deutschen Oper Berlin beschäftigt und spielt bis heute regelmäßig als Gast in führenden Orchestern, wie etwa der Semperoper Dresden, den Hamburger Philharmonikern, dem Symphonieorchester des SWR und dem Deutschen Symphonieorchester Berlin. Ein weiterer wichtiger Teil seiner Tätigkeit war schon immer die Kammermusik, nicht nur als Musiker, sondern auch als Organisator: Über viele Jahre betreute er die Kammermusik an der Deutschen Oper und ist auch mitverantwortlich für eine eigene Konzertreihe in Aichach/Bayern.

Georg Arzberger wurde 1981 in Aichach geboren und war bereits zu seiner Schul- und Wehrdienstzeit Jungstudent bei Prof. Harald Harrer am Leopold Mozart Konservatorium bzw. der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg, bevor er 2001 sein Studium bei Prof. Martin Spangenberg an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar aufnahm.

ingrid_hausl

Ingrid Hausl

Ingrid Hausl hat sich als ausgebildete Musikvermittlerin einen ausgezeichneten Ruf nicht nur in ihrer Heimat Augsburg erarbeitet. Ihre kreativen Projekte wurden mehrfach prämiert und begeistern stets aufs Neue mit Witz, Phantasie und großer Unterhaltungskunst.